Beitrag vom: 12.11.2012 21:11:11

Winterrätsel der Gemeinde Mürlenbach

Winterrätsel der Gemeinde Mürlenbach

 Der erste Schnee - oder eine missratene Schlittenfahrt vor 50 Jahren

Der Novemberwind hatte dem Herbst die goldenen Blätter von den B..... geweht. Nebelschwaden und Regen ließen uns Kinder nur noch in der guten S.... hocken. So manches Spiel wurde gespielt und auch das Lesen kam nicht zu kurz, denn in einem solchen tristen Monat konnte man wahrlich draußen nichts anfangen. Wir wünschten uns nichts sehnlicher herbei wie den W....., der zu dieser Zeit noch richtig kalt und frostig war. So manchen Abend hingen wir diesem Wunsche nach.

 Als wir Kinder am 1. Dezember aufwachten, konnten wir aus den F....... nichts mehr sehen. Die ganzen Sch..... waren zugefroren und auf ihnen hatten sich wunderschöne Ei....... gebildet. Diese schillerten in der frühen Morgensonne. Als wir dazu noch unsere Nasen aus der dicken roten Bettdecke steckten, wussten wir, dass endlich der W..... eingekehrt war.

 Wir hielten die Hände an die vereisten Scheiben und machten so ein kleines Guckloch frei. Was wir sahen, ließ unsere Herzen höher schlagen. Mindestens 30 cm S..... hatte Frau H.... in dieser Nacht über Mürlenbach ausgeschüttet und sie war immer noch fleißig bei der Arbeit. Freudestrahlend rannten wir in die Küche und wollten sofort nach draußen um unsere S........ auszuprobieren. Da hatten wir die Rechnung jedoch ohne unsere Mutter gemacht. Zuerst mussten wir ans Waschbecken und dann an den Frühstückstisch. Endlich war es dann soweit.

 Im Schuppen standen die S........ noch, wie sie im letzen Winter weggestellt worden waren. Die erste Fahrt, einen kleinen Wiesenhang hinunter, gelang uns nicht so besonders, da die K.... der Schlitten noch ganz ros... waren. Eine Stunde wurde mit Schmiergeldpapier gewerkelt und es konnte weiter gehen. Jetzt machte die Sache schon mehr Spaß. In schwungvoller F.... bäuchlings auf dem Schlitten liegend, ging es zu Tal.

Bei der ganzen Euphorie über den Eintritt des W...... waren wir aber nicht vorsichtig. Wir hatten nämlich nicht bedacht, dass am Ende des Wiesenhangs ein Stacheldrahtzaum unserer Schlittenfahrt ein jähes Ende bereiten sollte.

So kam es, wie es kommen musste. Einer meiner Brüder konnte den Kopf vor dem Z... gerade noch einziehen, aber ein Büschel Haare und seine Mütze blieben daran hängen. Mein andere Bruder hatte es erst überhaupt nicht bis zum Zaun geschafft und war bereits in der Mitte des Hanges umgekippt und trollte sich samt Schlitten im S......

 Ich jedoch war glücklicherweise durch eine Lücke im Zaun gefahren und wollte bereits jubeln. Doch das war entschieden zu früh. Hinter dem Z... floss, durch den hohen Schnee nicht mehr zu sehen, der Godesbach. Wie konnte es anders sein, ich landete komplett mit dem Schlitten in dem eiskalten W......

 Wir zogen unsere Schlitten nach Hause, einer mit weniger H..... auf dem Kopf, der andere mit blauen Fl..... und ich total durchgefroren. Die erste Schlittenfahrt dieses Winters war zwar nicht so gut verlaufen, aber hat doch Sp.. gemacht.

 Winfried von Landenberg

 


 

 

Zur Lösung des Rätsels ergänze bitte die fehlenden Buchstaben und schreibe die Wörter auf, und zwar in einer Reihe von oben nach unten.

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Zu gewinnen gibt es 2 Gutscheine von jeweils 20 Euro.

Die Lösung bitte einsenden an Winfried.landenberg@gmx.de

Einsendeschluss ist der 15. Dezember 2012

Und nun viel Spaß beim Raten!